Pflege – ein Überbegriff, der sowohl die Altenpflege als auch die Gesundheits- und Krankenpflege umfasst. Und nicht immer sind diese beiden Pflegebereiche zu trennen. In unserem Ratgeber bekommen Sie Infos zum Pflegerecht und erfahren, worauf Sie bei der Gestaltung barrierefreier Wohnräume achten müssen. Außerdem versorgen wir Sie mit spannenden News und wertvollen Tipps rund um das Thema Pflege & Gesundheit.

PFLEGERECHT

Pflegegrad beantragen

Erfahren Sie, wie Sie in nur vier Schritten einen Pflegegrad bei der zuständigen Pflegekasse beantragen. Tipp: Falls Ihnen bzw. Ihrer / Ihrem Angehörigen nach dem Gutachten kein Pflegegrad zugewiesen wird, können Sie Widerspruch gegen die Entscheidung einlegen.

Pflegegrad 1

„Geringe Beeinträchtigung der Selbständigkeit“
12,5 bis unter 27 Punkte im Gutachten

Pflegegrad 2

„Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit“
27 bis unter 47,5 Punkte im Gutachten

Pflegegrad 3

„Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit“
47,5 bis unter 70 Punkte im Gutachten

Pflegegrad 4

„Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit“
70 bis unter 90 Punkte im Gutachten

Pflegegrad 5

„Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung“
90 bis 100 Punkte im Gutachten

Pflegegrad abgelehnt oder falsch?

Bis zu 70 % der MDK-Gutachten sind nicht korrekt. Prüfen Sie deshalb genau, ob der Ihnen zugeteilte Pflegegrad korrekt ist oder ob Ihnen weiterführende Pflegeleistungen zustehen. Im Falle einer Ablehnung bzw. eines negativen Bescheids der Pflegekasse haben Sie einen Monat Zeit, formlos Einspruch zu erheben und ein Widerspruchsverfahren zu eröffnen.

BARRIEREFREIHEIT

PFLEGEDIENSTLEISTUNGEN

Übergangspflege

Wer nach einer schweren Operation oder in einem anderen Fall temporär auf Pflege angewiesen ist, jedoch keinen Pflegegrad zugeteilt bekommt, hat Anspruch auf finanzielle Unterstützung für die sog. Übergangspflege.

Verhinderungspflege

Braucht ein/e pflegende/r Angehörige eine Auszeit, übernimmt ein Pflegedienst in diesem Zeitraum die Pflege. Ab Pflegegrad 2 wird die Verhinderungspflege finanziell unterstützt.

Pflege-Sharing

Reicht die Verhinderungspflege in den eigenen vier Wänden nicht aus, können sich pflegende Angehörige mit dem Pflege-Sharing regelmäßige Auszeiten gönnen.

24-Stunden-Pflege

Die 24 h Pflege umfasst sowohl die Hilfe im Haushalt als auch die pflegerische Alltagshilfe. Vor allem bei einem sehr hohen Pflegebedarf / Pflegegrad macht die Rundum-Versorgung Sinn.

Stationäre Kurzzeitpflege

Im Rahmen der Kurzzeitpflege werden Pflegebedürftige (zum Beispiel demenzkranke Patienten) über einen kurzen Zeitraum von maximal 4 Wochen hinweg gepflegt. Anders als bei der Verhinderungspflege erfolgt die Kurzzeitpflege stationär.

GESUNDHEIT & LEBEN IM ALTER

Beratungseinsatz für Empfänger von Pflegegeld

Pflegebedürftige Menschen mit Pflegegrad 2 oder höher müssen in regelmäßigen Abständen eeinen Nachweis über den sogenannten Beratungseinsatz erbringen. Die Pflicht gilt allerdings nur, wenn Pflegebedrüftige ausschließlich Pflegegeld beziehen, jedoch keine Kombipflege oder ausschließlich Pflegesachleistungen nach § 36 SGB XI in Anspruch nehmen.

PERSÖNLICHE BERATUNG

(ALTEN)PFLEGE NEWS & TIPPS

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte sind lokale Auskunfts-und Beratungsstelle für Pflegebedürftige und Angehörige. Finden Sie den nächsten Pflegestützpunkt in Ihrer Nähe.