Allgemeine ambulante Palliativversorgung

AAPV – der letzte Weg im vertrauten Umfeld

Die allgemeine, ambulante Palliativversorgung (AAPV) ist seit 2015 fester Bestandteil des Hospiz- und Palliativgesetzes. Ziel der AAPV ist es, dass lebensverkürzend erkrankte und sterbende Menschen in ihrem vertrauten, häuslichen Umfeld beim Sterben begleitet werden. Dies geschieht durch ein interdisziplinäres Team, das durch den Hausarzt koordiniert werden soll. Es vereint alle ärztlichen, therapeutischen und pflegerischen Maßnahmen, die der Patient oder die Patientin benötigt, um zu Hause im gewohnten Umfeld versterben zu können.

An eine AAPV können beteiligt sein:

  • Hausarzt/Hausärztin
  • Psychotherapeut
  • Schmerztherapeut
  • Pflege (z.B. durch Pflegedienst)
  • Hospizdienst
  • SAPV-Team
  • Seelsorge
  • gesetzliche Betreuung

Sie haben weitere Fragen?

Beatrice-Keppler

Humanis Pflege- und Betreuungsdienst für pflegebedürftige Personen GmbH
Mozartstraße 1
76133 Karlsruhe
--
 0800 / 0721 27 111
info@humanis-gmbh.de

Unsere MitarbeiterInnen werden 2x wöchentlich auf Covid-19 getestet.

Scroll to Top